Tangos Flamencos

Der Tangos gilt als einer der vier Eckpfeiler - neben Seguiriya, Soleá und Fandango - auf denen der Flamenco gegründet ist. Der Tangos Flamencos hat mit dem weit bekannteren Tango Argentino nicht viel mehr als einen 4er-Takt-Rhythmus gemeinsam. Der Begriff "Tango" könnte vom lateinischen "tangere" ("berühren" oder auch "ein Instrument anschlagen") abgeleitet sein. In einem Bericht über Bailes de Cádiz taucht das Wort Tangos 1814 erstmals im Zusammenhang mit Tänzen auf. Früher wurde der Tangos oft von Frauen mit Accessoires wie Mantón (Tuch) oder Hut vorgeführt. Heute werden Tangos kaum noch mit diesen Accessoires getanzt. Im Stil des Tangos bleibt den Künstlern (Frauen wie auch Männern) besonders viel Freiheit für immer neue Kreationen. Der Tanz ist ein sinnlicher Genuss. 

 

Tangos Flamencos hat 4er-Compás (Rhythmus):

'1 - 2 -  '3 - 4 - '1 - 2 - '3 - 4

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2020 Andrea Narten