Sevillanas

Die Sevillana ist die elegante, in Sevilla entstandene Variante eines alten Volkstanzes namens Seguidilla. Im zentralspanischen La Mancha wird die Seguidilla schon im 16. Jahrhundert erwähnt. Im 18. Jahrhundert entwickelten sich die Seguidillas in den Tanzschulen und Volkstheatern zur elementaren Form des nationalen Tanzlieders. Sevillanas werden überall - auf den Bühnen, bei den Festen oder auf der Feria - getanzt. Die Sevillanas ist ein fröhlicher Paartanz mit vier Strophen (Coplas), deren Choreografie so festgelegt ist, dass Kundige überall auf der Welt miteinander tanzen können. Jede Sevillana beginnt mit einer instrumentalen Einleitung, die das Tempo festlegtund den Paaren Zeit gibt sich aufzustellen. Eine kurze Gesangsphrase, die salida, signalisiert den Beginn des eigentlichen Tanzes, der im 6 er-Compás auftaktig auf der vierten Zählzeit beginnt. 

 

Sevillanas haben 6er-Compás:

'1 - 2 - 3 - '4 - 5 - 6

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2020 Andrea Narten